Historie

Wir laden Sie ein auf eine Zeitreise durch 200 Jahre Sparkassengeschichte

Ära Konrad Soergel (1919-1931)

Unter Soergels Leitung nimmt die Städtische Sparkasse Coburg eine einmalige Sonderstellung in der deutschen Sparkassenlandschaft der 1920er Jahre ein. Soergel hat einen großen Anteil an der Formulierung und Sicherung von Sonderrechten der Sparkassen des Freistaates Coburg im Staatsvertrag bei der Eingliederung in Bayern im Jahr 1920. Die Sparkassen des Coburger Landes bleiben von den bayerischen Grundbestimmungen ausgenommen und erfahren in der bisherigen Art ihres Geschäftsbetriebs keine Beschränkung.

Soergel baut die Städtische Sparkasse Coburg faktisch zu einem städtischen Bankinstitut mit einem weitreichenden Geschäftsbereich aus, wodurch die Städtische Sparkasse Coburg zur drittgrößten Sparkasse Bayerns avanciert, auch durch Filialgründungen in fremden Bezirken.

Zurück
teilen
Jubiläumsangebot

ERFÜLLEN SIE SICH IHREN TRAUM.
S-Privatkredit ab 2,00 %*

effektiver Jahreszins / freibleibend / bonitätsabhängig / ab 2.500 Euro

*repräsentatives Beispiel: 2,02 % p.a. effektiver Jahreszins bei 13.600 €
Nettodarlehensbetrag mit gebundenem Sollzinssatz von 2,00 % p.a., fest für die gesamte Laufzeit,
Laufzeit: 56 Monate

© 2021, Sparkasse Coburg - Lichtenfels